Diesen Blog durchsuchen

Montag, 29. April 2013

Nördlicher Teil der Sachsenstraße jetzt als Spielstraße ausgebaut

Seit zwei Jahren arbeitet das Amt für Straßen- und Brückenbau entlang der Sachsenstraße gemeinsam mit dem Stadtplanungsamt und den Grundstückseigentümern an einer Aufwertung des Wohnquartiers in Geestemünde. Fertig sind mittlerweile die Düppelstraße und der südliche Teil der Sachsenstraße. Nun folgte die Verkehrsfreigabe für den nördlichen Abschnitt zwischen der Klopstockstraße und An der Mühle. Schritttempo ist ab sofort für die Verkehrsteilnehmer in der Sachsenstraße Pflicht. Denn der Ausbau erfolgte auf Wunsch der Anlieger als sogenannte Spielstraße. Miteinander statt Nebeneinander lautet somit das Konzept, denn durchgehende Klinker- und Pflasterflächen prägen nun das Bild. Bordsteinkanten sucht man auf diesem Stück vergebens. Nur je eine Schwelle im Boden als Übergang zu den Fahrbahnen in der Allmersstraße und an der Klopstockstraße zeigen dem Autofahrer die veränderte Verkehrssituation an. Die Stadt bisher 480.000 Euro in den Ausbau der Sachsenstraße gesteckt. 70 Meter fehlen noch bis zur endgültigen Fertigstellung. Den Ausbautermin für dieses letzte Stück haben die Straßenbauer für Anfang Juni vorgemerkt. Drei Monate Bauzeit sind insgesamt veranschlagt. Finanziert wird der Ausbau durch Fördergelder aus dem Programm Stadtumbau West und durch städtische Haushaltsmittel. Weitere Bild- und Textinformationen über unsere Baustellen im Stadtgebiet finden Sie in ausführlicher Form auf dem Stadtportal www.bremerhaven.de unter „unsere Stadt – Stadt-Haus Baustellen“ -->

0 Kommentare:

Kommentar posten