Diesen Blog durchsuchen

Montag, 29. April 2013

Verleihung des Jeanette Schocken Literaturpreises - Öffentlicher Festakt und Autorenlesung

Der diesjährige Jeanette Schocken Preis wird am Sonntag, 5. Mai, im Historischen Museum verliehen. Preisträger ist der ungarische Schriftsteller Péter Esterházy. Am Montag, 6. Mai, hält der Autor im Pferdestall, Gartenstraße 5-7, eine Lesung. „Mit seinen Sprachspielen und der subversiven Erzählweise unterlief er damals die Zensur, die dem klugen Witz seiner Geschichten die darin enthaltene Kritik an der Diktatur übersehen hatte“, so die Begründung der Jury zur Preisverleihung. „Mit Péter Esterházy ist ein Erzähler als literarische Instanz präsent, der uns die „Gattung Buch“ neu erscheinen lässt: Wir betreten ein Texthaus von Größe und Schönheit, in dem der Leser gut leben kann.“ Der Beginn der Preisverleihung ist um 11 Uhr. Die Begrüßung spricht Dr. Manfred Ernst. Nach einem Grußwort der Schockenfamilie und einer Laudatio, wird Stadtverordnetenvorsteher Artur Beneken den Preis an Péter Esterházy überreichen. Das musikalische Rahmenprogramm wird vom Kölner Offshore Quintett gestaltet. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Am Montag, 6. Mai, findet eine Lesung mit Péter Esterházy im Pferdestall in der Gartenstraße statt. Der Autor liest aus seinem Buch ESTI, das im Jahr 2013 erschienen ist. Beginn der Lesung ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt acht Euro. Der ermäßigte Eintritt kostet fünf Euro. -->

0 Kommentare:

Kommentar posten