Montag, 19. September 2016

Bilderbuchkino: Willkommen im Kindergarten, Paulchen!


Am Freitag, 30. September, zeigt die Kinderbibliothek in der Stadtbibliothek im Hanse Carré um 15.30 Uhr das Bilderbuchkino "Willkommen im Kindergarten, Paulchen!" von David Melling.
Die Veranstaltung wird um 16.15 Uhr wiederholt. Eingeladen sind alle Kinder ab 4 Jahren. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung in der Kinderbibliothek oder unter der Telefonnummer 0471/590-2562 wird gebeten.

Zum Inhalt: Es ist so weit: Paulchen geht in den Kindergarten. Natürlich nicht alleine, sondern mit all seinen Freunden. Und das Spielen, Toben und Malen finden alle toll. Die nette Erzieherin Frau Muh-Huh hat viele gute Ideen und es wird ein wunderschöner Kindergartentag.
.Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...

Freitag, 16. September 2016

Lernen mit Flügeln: Schulprojekt "Cooltour" in diesem Jahr unter dem Motto "Wenn ich fliegen könnte..."


Dafür ist das Bremerhavener Strandbad vom 19.- 24. September Kulisse und Bühne für Installationen, Ausstellungen, Konzerte und Lesungen. Die Oberschule Geestemünde und die Immanuel-Kant-Schule organisieren in Zusammenarbeit mit Unerhört - Verein für Neue Musik e.V. eine neue Ausgabe der Cooltour. Ein 250-stimmiges Windorchester aus Soundmodulen, Bambusflöten, Windharfen liefert dabei den Soundtrack zu einem himmlischen Ballett, das von Körperdrachen getanzt wird.
Schüler und Lehrer erarbeiten gemeinsam mit Künstlern während einer Projektwoche kleine, große, leise und laut tönende Instrumente und Körperdrachen, die sie am Freitag, 23.September, am Bremerhavener Strand der Öffentlichkeit präsentieren. An den ersten drei Projekttagen werden noch die Klassenräume umfunktioniert zu Werkstätten. Körpergroße Drachen, Windinstrumente wie Flaschenpfeifer und japanischer Klangbogen entstehen unter fachlicher Anleitung von Künstlern aus der Windkunst- und Windmusik-Szene.
In der Holz- und Elektrowerkstatt der Schule wird gehämmert, geschliffen und gelötet. Hier entstehen Windharfen, Bambusflöten oder Soundmodule, die von Licht- und Wind angetrieben einen Klangkosmos zwischen Insekten- und Vogelwelten für den Strand vorbereiten. Eine Schülergruppe macht sich Gedanken um die Gedanken, die man bekommt, wenn man denn fliegen könnte. Sie werden dabei begleitet von der Autorin Ursula Flacke. Anschließend geht es für zwei Tage an den Strand. Denn fliegen mit Drachen muss geübt werden, bevor pünktlich zum Sonnenuntergang am Freitagabend (23. September) um 19 Uhr das Ballett am Himmel im Wind tanzen kann.
Der Kölner Klangkünstler Ralf Schreiber betreut die Konstruktion von selbstspielenden Soundmodulen. Zwitschernde oder surrende kleine Klangerzeuger imitieren die Naturwelt und transferieren sie an den Strand, wo sie zusammen mit dem Wellenrauschen und den Windgeräuschen von Harfe und Bambus (Holzwerkstatt mit Kai Zeller) und dem singenden Flaschenchor ein ganz spezielles Klangbild entwerfen.
Die Oberschule Geestemünde in Bremerhaven ist eine inklusive Schule. Bei diesem Projekt kooperieren etwa 25 mehrfach behinderte Schüler und Schülerinnen mit 125 Regelschülern im Alter von 12 bis 15 Jahren. Gemeinsam bauen sie Körperdrachen. Das sind Fluginstrumente, die in Größe und Wesen ihren individuellen Konstrukteuren entsprechen. Behilflich sind die Theaterplastikerin Kirsten Sauer und der Drachenkonstrukteur Roland Kraft. Kein Zweifel also, dass beim geplanten abschließenden Himmelsballett am Bremerhavener Weserstrand 150 Drachen am Himmel Zeichen setzen für die Vielfalt der Individuen und den Reichtum der Gemeinsamkeit.
cooltour 2016 – Wenn ich fliegen könnte…
Weserstrandbad
Am Alten Vorhafen,
27568 Bremerhaven

Freitag, 23.September:11 Uhr, Schulpräsentation
15 Uhr, Strandausstellung
19 Uhr, Himmelsballett

bei geeignetem Wetter:
Sonnabend, 24.September:15 Uhr, Strandausstellung
19 Uhr, Himmelsballett
Für Rückfragen: Jens Carstensen, 0176/625 798 73
.Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...

Neuer Termin für die Erneuerung der Kanalisation in Teilbereichen der Helmholtzstraße und des Kammerweges


In der Helmholtzstraße und im Kammerweg werden ab dieser Woche (38. KW) Sanierungsarbeiten an der Kanalisation durchgeführt. Dazu gehören die Regen- und Schmutzwasserkanäle in der Helmholtzstraße (zwischen Kammerweg und Höhe Hausnummer 6) sowie der Mischwasserkanal im Kammerweg zwischen der Hausnummer 51 und der Walter-Delius-Straße.
Die Bauarbeiten umfassen ebenfalls die Sanierung der zugehörigen Anschlussleitungen und erfolgen in offener Baugrube. Für die Arbeiten ist jeweils eine abschnittsweise Vollsperrung der genannten Straßenabschnitte notwendig. Im Anschluss werden die Straßenoberflächen im Bereich der Baugruben wieder hergestellt. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich zwei Monate.
.Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...

Mittwoch, 7. September 2016

Tanz, Bewegung und Spaß: ZUMBA-Aktionen im Dienstleistungszentrum Grünhöfe


Für alle Interessierten bietet der Kinder und Jugendtreff im DLZ- Grünhöfe an drei Terminen Zumba-Veranstaltungen zum Kennenlernen an. Zumba ist Bewegung und Freude "pur", eine Kombination aus südamerikanischer und internationaler Musik und ein Mix aus verschiedenen Tanzstilen, wie: Bachata, Bauchtanz, Cumbia, Flamenco, Meren-gue, Salsa, Reggaeton, und vielem mehr.

„Man muss nicht tanzen können. Das Wichtigste ist, sich zu bewegen und dabei Spaß zu haben“, so Melanie Popp, die lange als Zumba-Trainerin tätig war und die Veranstaltungen begleiten wird. Die Kurse, bei denen der ganze Körper „beansprucht“ wird, finden am 10.09., 22.10. und 19.11.2016, jeweils von 18.00 Uhr – 19.45 Uhr, statt. In der Zeit von 18 Uhr – 18.30 Uhr können 12 – 15 Jährige mit Melanie Popp trainieren, von 18.45 Uhr – 19.45 Uhr geht es dann für Interessierte ab 16 Jahren, weiter.
Wer Lust hat, dabei zu sein, kommt einfach an dem jeweiligen Samstag vorbei und macht mit. Weitere Infos gibt es von montags bis freitags, zwischen 14 Uhr und 21 Uhr auch telefonisch, unter: 0471/3087820 im „Kinder- und Jugendtreff“ des DLZ Grünhöfe.
.Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...

Mittwoch, 31. August 2016

Feierliche Plakettenübergabe und Volksfestatmosphäre zum Erstanlauf: "Mein Schiff 5" begeistert am Columbus Cruise Center Bremerhaven


Der jüngste Neubau der Reederei TUI Cruises, Mein Schiff 5, hat am  Sonntag (28. August 2016) erstmals am Bremerhavener Kreuzfahrtterminal festgemacht und bei Kreuzfahrtgästen sowie Besuchern für Begeisterung gesorgt. Die Erlebnis Bremerhaven GmbH organisierte rund um den Schiffsbesuch für ein buntes Rahmenprogramm. Anlässlich des Erstanlaufs in der Seestadt wurde von offizieller Seite an die Reederei und die Schiffsführung traditionell eine Erinnerungsplakette überreicht.

„Für das Land Bremen ist es eine Freude und gleichzeitig Auszeichnung, dass TUI Cruises mit seinen Schiffen zukünftig das Columbus Cruise Center Bremerhaven anläuft“, sagte der Präsident des Bremer Senats und Bremer Bürgermeister, Dr. Carsten Sieling. „Diese positive Erweiterung des Kundenportfolios am Bremerhavener Kreuzfahrterminal zeigt, dass es richtig gewesen ist, den Terminal auszubauen.“ Das Columbus Cruise Center Bremerhaven (CCCB) wurde im Jahr 2003 für mehr als 20 Millionen Euro umgebaut und gilt als eine der modernsten Abfertigungsanlagen für Kreuzliner in Europa.
Überreicht wurde die Plakette zum Erstanlauf von „Mein Schiff 5“ in Bremerhaven von Bürgermeister Carsten Sieling und Oberbürgermeister Melf Grantz. „Dass TUI Cruises zukünftig auch von Bremerhaven aus zu Kreuzfahrten startet, ist eine ganz großartige Entwicklung und steht für die Qualität unseres Kreuzfahrtterminals“, erklärte OB Grantz. „Ich freue mich, dass wir weiterhin steigende Passagierzahlen verzeichnen und Bremerhaven auch als Ausflugsziel für Kreuzfahrt-Passagiere immer bedeutender wird.“
Übergeben wurde die Erstanlaufplakette im feierlichen Rahmen und in der Anwesenheit von zahlreichen Medienvertretern auf der „Mein Schiff 5“. Für TUI Cruises nahmen Kapitän Todd Burgmann und Godja Sönnichsen (Pressesprecherin von TUI Cruises ) die Erinnerungsplakette entgegen.
„Als weiter wachsende Kreuzfahrtreederei freuen wir uns, dass wir mit dem Kreuzfahrtterminal Bremerhaven einen passenden Standort gefunden haben. Bremerhaven ergänzt perfekt die  norddeutschen Häfen und entspricht sowohl durch die Lage als auch durch die Kapazität und Ausstattung dem hohen Standard von TUI Cruises“, sagte Godja Sönnichsen. „Die Seestadt Bremerhaven passt als norddeutsche Kreuzfahrtdestination ganz hervorragend in den Fahrplan unserer Schiffsflotte.“ TUI Cruises fährt ab Bremerhaven zukünftig unter anderem Reiseziele wie Norwegen, Großbritannien und Irland sowie Mallorca und Gran Canaria an. Die „Mein Schiff 5“ wurde im Juni 2016 in Dienst gestellt. Der dritte Neubau von TUI Cruises ist 295 Meter lang und 35 Meter breit.
Zum Erstanlauf des Schiffes in Bremerhaven wurde ein buntes Rahmenprogramm für Kreuzfahrt-Passagiere und Schiffs-Fans aufgelegt. Unter anderem sorgen Akkordeon-Spieler, Stelzenläufer, Ballonkünstler und maritime Essens-Spezialitäten für eine ganz besondere Atmosphäre am Kreuzfahrtterminal. Das Auslaufen von „Mein Schiff 5“ am Abend gegen 19 Uhr wird von einem einzigartigen Erlebnis begleitet: Mit insgesamt 350 Sängerinnen und Sängern aus insgesamt 14 Shanty-Chören steht der dann wohl größte Shanty-Chor Norddeutschlands an der Kaje und singt zum Abschied Seemanns-Lieder.
.Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...

Freitag, 26. August 2016

Fichteschule nimmt am 1. Bremerhavener Firmenlauf teil


Das Kollegium der Fichteschule hat sich für den 1. Bremerhavener Firmenlauf am Donnerstag, 1. September, angemeldet. Unter dem Motto „Miteinander-Füreinander“ wird in einem Mixed-Team gestartet, das sich zusammensetzt aus Lehrkräften, Mitarbeiterinnen aus Verlässlicher Grundschule und Verwaltung sowie der Schulleitung. Das Team läuft die Strecke von rund 6 Kilometern unter dem Namen „Die flinke Fichteflotte“.
Nach dem Brand der Turnhalle möchte das Kollegium Kinder und Eltern dazu aufmuntern, auch außerschulisch sportlichen Aktivitäten nachzugehen und zeigen, dass gemeinsamer Sport in der Gruppe motiviert, Zusammenhalt schafft und Spaß verspricht. Eltern und Kinder sind herzlich eingeladen, zum Zuschauen vorbei zu kommen und das Team anzufeuern. Der Lauf startet um 18 Uhr am OSC-Stadion.
-Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...

Großes Kinderfest am Fröbelkindergarten


Auch in diesem Jahr veranstaltet das Kooperationsteam der fünf städtischen Kindertagesstätten Fröbelkindergarten, Kita Brakhahnstraße, Kita Braunstraße, Kita Robert-Blum-Straße und Kita Stettiner Straße sowie der berufsbildenden Schule Sophie-Scholl-Schule ein großes Kinderfest auf dem Gelände des Fröbelkindergartens. Gefördert wird das Fest durch den Spendenfond "Kinderfreundliches Bremerhaven".

Auf dem Gelände des Fröbelkindergartens wird es ein buntes Programm mit vielfältigen  Aktivitäten für Kinder geben. Das Spielmobil wird vor Ort sein und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Eröffnet wird das Fest am 23. September um 10 Uhr und endet gegen 14 Uhr. Hintergrund des Kinderfestes ist auch der  Weltkindertag am 20. September, der dieses Jahr unter dem Motto steht: „Kindern ein Zuhause geben“.
Mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und Unicef Deutschland rufen Initiativen und Institutionen dazu auf, am Weltkindertag die Rechte und Interessen von Kindern  in den Fokus von Politik und Gesellschaft zu stellen. Eltern in Deutschland müssen besser unterstützt werden, ihren Kindern ein Zuhause geben zu können, das ihre vielfältigen Fähigkeiten und Begabungen fördert.
Die Kinderrechtsorganisationen sehen Defizite vor allem bei den Bildungschancen für von Armut betroffene Kinder, in der mangelnden Umsetzung des Kinderrechtes auf Spiel, Freizeit und Erholung sowie in der Versorgung und Integration von Kindern mit Flüchtlingshintergrund.
.Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...

Dienstag, 23. August 2016

Büchertauschbörse beim Ortsteilfest: fremdsprachige Literatur im Lesepunkt


Am Samstag, 27. August, feiert Grünhöfe rund um das Dienstleistungszentrum (DLZ) das Ortsteilfest. Dann öffnet der Lesepunkt, die kleine Bibliothek im DLZ, von 14 Uhr bis 18 Uhr die Türen und die Terrasse. Alle Bremerhavener sind aufgefordert ihre fremdsprachigen Bücher einzupacken, um diese gegen neuen Lesestoff zu tauschen.

Der Lesepunkt möchte auf diesem Wege ermöglichen, Bücher in Sprachen, die ansonsten schwierig kostengünstig oder kostenlos zu bekommen sind, zu ergattern. Die kleine Bibliothek selber bietet unter anderem türkische, russische, polnische und persische Literatur. Diese können bei einem Tässchen Tee ebenso eingesehen werden, wie der weitere Bestand: Bücher in „Leichter Sprache“ für Erwachsene, Kinder- und Jugendliteratur, Ratgeber, Sachbücher und Zeitschriften und Spiele. Unterhaltung beim Ortsteilfest bieten ein Luftballonkünstler und ein Zauberer auf der Terrasse vor dem Lesepunkt. Außerdem lockt der große Flohmarkt mit vielen Schnäppchen und Gelegenheiten.
.Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...

Bremerhavener BIWAQ-Projekt "Die Mischung macht`s" stellt sich beim Tag der Offenen Tür der Bundesregierung in Berlin vor


Einmal im Jahr öffnet die Bundesregierung die Türen der Ministerien für Besucherinnen und Besucher. Auch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) lädt am 27. und 28. August am Berliner Dienstsitz zum Tag der offenen Tür und zu einer Entdeckungsreise durch ein vielfältiges Informations- und Unterhaltungsangebot ein.
Unter anderem werden dort Programme aus dem Bereich Städtebauförderung wie das durch das BMUB verwaltete Bundes ESF-Programm ‚Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)‘ vorgestellt. Erfreulicherweise wurde das Bremerhavener BIWAQ-Projekt als ‚best practise‘ – Beispiel ausgewählt und darf das Förderprogramm beim Tag der Offenen Tür repräsentieren. Neben einer Präsentation des Gesamtvorhabens können die Besucherinnen und Besucher bei der Gestaltung eines Mosaiks mitwirken. Die Mosaikwerkstatt ist ein Teilprojekt des Projektpartners Förderwerk Bremerhaven.
 Der Magistrat der Stadt Bremerhaven hatte 2015 als eine von 75 Städten den Zuschlag bei ‚BIWAQ‘ bekommen. Bis Ende 2018 sollen in Wulsdorf-Dreibergen
• das ehemalige Gebäude der alten Fichteschule zum Quartierszentrum umgebaut und energetisch saniert werden, um anschließend als Beschäftigungs-, Qualifizierungs-, Beratungszentrum, Treffpunkt und Kommunikationsort für sozio-kulturelle Aktivitäten zu fungieren,
• vor Ort ansässige Gewerbetreibende ebenso wie Existenzgründer/innen beraten und unterstützt werden, u.a. mit dem Ziel der Stabilisierung der Betriebe, der Vermeidung gewerblicher Leerstände und der Sicherstellung der Nahversorgung des Quartiers,
• die vorhandene Gebäudesubstanz und öffentliche (Frei- und Grün-)Räume aufgewertet werden.
Federführend und für die Umsetzung und Koordinierung des Gesamtprojekts verantwortlich ist hierbei das Dezernat für Arbeitsmarktpolitik.
.Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...

Montag, 8. August 2016

"Leon Pirat" - Theaterstück um Kapitän Blaubart in der Stadtbibliothek


Nach dem Bilderbuch von Christiane Nöstlinger und Thomas M. Müller haben die Schülerinnen und Schüler der Theater AG der Amerikanischen Schule ein Theaterstück entwickelt, das sie am Montag, 8. August, um 10.30 Uhr in der Stadtbibliothek im Hanse Carré aufführen.
Im Stück geht es darum, dass die Speisekammer auf dem Piratenschiff wieder einmal leer ist. Kapitän Blaubart muss mit seiner Mannschaft an Land gehen. Diesmal werden aber nicht nur neue Vorräte geladen. Die beiden Kinder des Kapitäns kommen mit an Bord, da sie jetzt groß genug sind (1,05 Meter), um sich auf das Leben als Piratenkapitän vorzubereiten. Das Piratenleben an Bord verändert sich: Der Steuermann, der Schiffsjunge, die Piraten, der Koch und auch der Papagei erleben einige Abenteuer, bis es schließlich zu einem glücklichen Ende kommt.
Der Eintritt ist frei.
Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...

Mittwoch, 3. August 2016

Sommerfest im Seniorentreffpunkt Ankerplatz


Der Ankerplatz in der Prager Straße 71 lädt zum Sommerfest am Freitag, 12. August, um 13.00 Uhr ein. Die „Ankermusikanten“ werden spielen und bitten mit ihrer Musik zum fröhlichen Tanz. Im Anschluss an die musikalische Vorstellung gibt es Matjes sowie Kaffee und Kuchen. Interessierte können sich bis Mittwoch, 10. August, unter der Telefonnummer 0471/417941 anmelden.

Freitag, 22. Juli 2016

35 Jahre im Dienst der Stadt Bremerhaven: Leiter des Stadtplanungsamtes in den Ruhestand verabschiedet



Im Rahmen einer Feierstunde wurde am heutigen Freitag, 22. Juli, der Leiter des Bremerhavener Stadtplanungsamtes, Norbert Friedrich, in den Ruhestand verabschiedet. Gemeinsam mit rund 100 Gästen aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft ließ er im Leher Stadtteilzentrum "die Theo" 35 Jahre im Dienst der Stadt Bremerhaven Revue passieren. Als Leiter des Stadtplanungsamtes hat Norbert Friedrich seit dem 1. Juli 2014 gearbeitet.
In den mehr als drei Jahrzehnten seiner Tätigkeit hat der engagierte Stadtplaner in der Seestadt diverse Projekte umgesetzt. Dazu zählen der Umbau und die Modernisierung des Konrad-Adenauer-Platzes im Stadtteil Geestemünde, die Schaffung eines neuen Zentrums im Stadtteil Leherheide die Aufwertung des Goethequartiers im Stadtteil Lehe sowie das Projekt „Geestemünde geht zum Wasser“ mit der Öffnung des Stadtteils zur Weser hin.
Auf Norbert Friedrichs Initiative hat sich die Stadt Bremerhaven als bundesweit eine der ersten Städte im Jahr 2000 erfolgreich um das Bundesförderprogramm URBAN II beworben. Dadurch wurde die Stadtentwicklung nachhaltig vorangebracht. Eines seiner bedeutendsten Projekte war die rechtliche Neuordnung im Umgang mit sogenannten Schrottimmobilien, die in Bremerhaven besonders im Stadtteil Lehe stehen. Durch den Bremerhavener Vorstoß wurde im Jahr 2013 der Paragraph 179 im Bundes-Baugesetzbuch geändert und so bundesweit der Weg für eine kommunale Handhabe gegen Hausbesitzer freigemacht, die ihre Immobilien verwahrlosen und verfallen lassen.
Oberbürgermeister Melf Grantz würdigte Norbert Friedrich in seiner Ansprache als „einen Menschen, der nicht mit seiner Meinung hinter dem Berg hält“. Er habe die Stadtentwicklung vor allem auch dadurch vorangebracht, dass er die Diskussion mit Politikern, Mitarbeitern und Bürgern liebe. Norbert Friedrich habe der Seestadt Bremerhaven in den 35 Jahren seiner Tätigkeit einen ganz eigenen Stempel aufgedrückt und sich für die Stadt eingesetzt - ganz besonders auch für den Stadtteil Lehe, so Grantz.
Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...