Diesen Blog durchsuchen

Donnerstag, 5. November 2015

Wasserstoff für die maritime Wirtschaft


Einladung zum Workshop am 12. November 2015 ab 12.30 Uhr in Bremen für die maritime Wirtschaft, Energieerzeuger sowie für Vertreterinnen und Vertreter der Wasserstofftechnologie und der Medien

Im Rahmen des Projekts "Wasserstoff als regenerativer Energiespeicher für die maritime Wirtschaft" wird zum dritten Workshop eingeladen. Er findet am Donnerstag, dem 12. November 2015 ab 12.30 Uhr im Haus der Bürgerschaft in Bremen statt. Auf dem Workshop soll über die derzeitige Situation in der Region berichtet werden und mit den Teilnehmern die Möglichkeiten und Chancen von Wasserstoffanwendungen diskutiert werden.
In dem vom Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen initiierten Projekt sollen erste Schritte für den Einsatz von umweltfreundlicher Wasserstofftechnologie in den Häfen und auf Schiffen angeschoben werden. Dazu wurden in bisher zwei erfolgreich verlaufenen Workshops Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie, Wirtschaft sowie Forschung und Entwicklung vernetzt und dabei die Möglichkeiten von Wasserstoff als Energieträger diskutiert. Im Projekt wurden zwei Kurzstudien in Auftrag gegeben, die zusätzliche Informationen für Interessierte und Teilnehmer bereitstellen sollen. Die Ergebnisse werden auf dem Workshop präsentiert. Dabei werden unter anderem ein Überblick und eine Bewertung der existierenden Technik vorgestellt und die Situation und Rahmenbedingungen der lokal erzeugten regenerativen Energie dargestellt. Außerdem sollen zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Ideen für den Wasserstoffeinsatz in der maritimen Wirtschaft durchdacht werden.

Mit den Häfen, der Logistik, den Werften und den dazugehörigen Zulieferern stellt die maritime Wirtschaft traditionell einen starken und wichtigen Sektor in der Region Nordwest dar. Um den Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein, müssen gerade hier neue und zukunftsweisende Technologien untersucht werden. Die Reduktion von Treibhausgasen ist das erklärte Ziel. Die Metropolregion Nordwest fördert deshalb ein Projekt zur Auslotung des Einsatzes von Wasserstoff als regenerativen Energiespeicher für die maritime Wirtschaft. Darin sollen neue Ideen und Anwendungen für regenerativ erzeugten Wasserstoff erarbeitet und die notwendigen Maßnahmen identifiziert werden.
Das Projekt wird aus dem Förderfonds der Metropolregion Nordwest finanziert. Beantragt wurde das Projekt vom Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen in Zusammenarbeit mit bremenports; Projektträger ist das ttz Bremerhaven. Beteiligte Partner sind die germanwind GmbH, Windenergie-Agentur WAB e.V., NEXT ENERGY - EWE-Forschungszentrum für Energietechnologie e.V., Oldenburger Energiecluster OLEC e.V., ARSU GmbH, GmbH & Co. KG, Jade Hochschule, DEEP. Underground Engineering GmbH, BLG LOGISTICS, Kompetenzzentrum Energie und die PLANET GbR.
Um Anmeldung bis zum 10. November 2015 wird gebeten über Günther Schumacher, ttz Bremerhaven: gschumacher@ttz-bremerhaven.de.
Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei.
Weitere Informationen zum Projekt "Wasserstoff in der maritimen Wirtschaft" und zum Programm des Workshops finden Sie auf maritimerwasserstoff.de
Das ttz Bremerhaven ist ein unabhängiges Forschungsinstitut und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit. Seit mehr als 25 Jahren begleitet es Unternehmen jeder Größenordnung bei der Planung und Durchführung von Innovationsvorhaben und der Akquisition entsprechender Fördermittel auf nationaler und europäischer Ebene. www.ttz-bremerhaven.de
Informationen zum Thema und zum Workshop:
Günther Schumacher
Projektleiter
ttz Bremerhaven
An der Karlstadt 6
D-27568 Bremerhaven (Germany)
Tel.: +49 (0)471 80934 121
Fax: +49 (0)471 4832 199

0 Kommentare:

Kommentar posten