Diesen Blog durchsuchen

Donnerstag, 20. März 2014

Freiwillige Feuerwehr und Paula-Modersohn-Schule als Kooperationspartner bei der Jugendarbeit

Im Sommer des vergangenen Jahres konnte die Jugendfeuerwehr (JF) im Stadtteil Wulsdorf gegründet werden. Seither treffen sich die ca. 20 Jugendlichen im Alter von 12-17 Jahren mit ihren Betreuern einmal wöchentlich zu Übungsabenden, um die Grundlagen der Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung zu erlernen. Da die Wulsdorfer Feuerwache räumlich sehr beengt ist und auch Freiflächen zu Übungszwecken fehlen, hatte die Feuerwehr schon vor der Gründung nach einem Kooperationspartner zur Unterstützung gesucht. Aufgrund der räumlichen Nähe der Paula-Modersohn-Schule bot sich dieser Partner für eine Zusammenarbeit an. Die Schulleitung um Dr. Joachim Wolff stand einer geplanten Zusammenarbeit von Beginn an offen gegenüber. Ein Konzept zur Umsetzung wurde durch die Feuerwehr in Angriff genommen. Über das Förderprojekt „Wohnen in Nachbarschaft“ (WIN) und Mitteln aus dem Haushalt der Feuerwehr Bremerhaven wurde ein Aufenthaltscontainer beschafft, der seinen Standort auf dem Schulhof der Paula- Modersohn-Schule fand. Weiterhin wurden Einrichtungsgegenstände über Impulsmittel für den „Sozialen Zusammenhalt“, sowie ein Fahnenmast für die Flagge der Jugendfeuerwehr über die Feuerwehr angeschafft und eine Stromversorgung des Containers aus den Haushaltsmitteln der Feuerwehr bezahlt. Von der Schule wird der Container gleichzeitig als Aufbewahrungsort für Spielgeräte genutzt, die sich die Schüler in Eigenregie in den Pausen ausleihen können. So wie die Schule den Container nutzt, dürfen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr die Spielgeräte nutzen. Der Dezernent der Feuerwehr, Stadtrat Jörn Hoffmann und der Schulleiter der Paula- Modersohn-Schule, Herr Dr. Joachim Wolff, zeigten sich sehr erfreut den Container am heutigen Tag für die Nutzung offiziell freigeben zu können. „Ein vorbildliches Modell der Zusammenarbeit von Feuerwehr und Schule, das es ermöglicht Werte für das Allgemeinwohl zu schaffen. Zudem kommt die Beschaffung des Containers nicht nur der Jugendfeuerwehr sondern darüber hinaus den Schülern der Paula Modersohn Schule zu gute“, so Stadtrat Jörn Hoffmann.

0 Kommentare:

Kommentar posten