Diesen Blog durchsuchen

Samstag, 15. Juni 2013

"20.000 Meilen unter dem Meer" - Kulturamt lädt zum Einführungsabend

Mehrere Wochen vor dem Großereignis "Kino im Hafen" bietet das Kulturamt einen informativen und unterhaltsamen Abend zu einem der diesjährigen Filme an: Der Filmkundler Ernst Schreckenberg stellt zum Film "20.000 Meilen unter dem Meer" ausgewählte Verfilmungen der Buchvorlage verbunden mit zahlreichen Filmausschnitten vor. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 25. Juni um 19.30 Uhr im Forum Fischbahnhof statt. Der Eintritt ist frei. „Findet Nemo“ war 2003 ein weltweit erfolgreicher Zeichentrickfilm, in dem es um die turbulenten Unterwasserabenteuer eines Fisches namens Nemo geht. Dessen Name spielt auf den Kapitän der Nautilus aus Jules Vernes Roman „20.000 Meilen unter dem Meer“ an, des wohl berühmtesten Unterwasserfahrzeugs der Literatur- und auch der Filmgeschichte. Bis heute zählt man 25 Verfilmungen für Kino und Fernsehen - und Hollywood ist dabei, eine neue 3 D-Nautilus startklar zu machen. Der weltweite Erfolg des Films, inzwischen ein Klassiker des Abenteuer-Kinos, hat dazu beigetragen, dass futuristische und phantastische Unterwasserabenteuer im Kino vor allem in den fünfziger und sechziger Jahren Konjunktur hatten. Wie unterschiedlich die Geschichten dieser Filme auch immer sind, so fehlt in keinem von ihnen ein zentrales Spannungsmotiv der Filme nach Jules Verne: Der Angriff des Riesenkraken, die spektakulärste Szene im Film von 1954. Ernst Schreckenberg, der Referent dieser Veranstaltung, ist Programmbereichsleiter für Politik und Medien an der Volkshochschule Dortmund. Seine langjährige Praxis im filmpädagogischen Bereich, zahlreiche Vorträge und Seminare zu Filmdramaturgie, Filmgeschichte und themenspezifische Filmvorträge lassen einen unterhaltsamen und interessanten Abend erwarten.

0 Kommentare:

Kommentar posten