Diesen Blog durchsuchen

Montag, 4. Juli 2016

Süße Stückchen vom Seestadtfest werden zur süßen Gabe


Verkauf des Seglerkuchens auf dem SeeStadtFest ergibt Spende von "Die Havenbäcker" für Phänomenta e.V.
Beeindruckende 20 Meter war der Seglerkuchen lang, der auf dem Seestadtfest Ende Mai begeisterte Abnehmer fand. Für 100 Kadetten der am Seestadtfest teilnehmenden Windjammer, Motorschiffe und Dampfboote  hatten „Die Havenbäcker“ jeweils ein Kuchenstück gespendet, die restlichen Kuchenmeter wurden stückweise für 1,50 Euro an den Mann und die Frau gebracht.

Gestiftet von Karl-Mirko Uhde, Geschäftsführer „Die Havenbäcker“,  und angeschnitten von Stadtverordnetenvorsteherin und Schirmherrin der Phänomenta e.V. Brigitte Lückert, ergab der Verkauf der süßen Stückchen den Gesamtbetrag von 500 Euro. Dieser Erlös wurde heute als Spende an Ralf Seidel, Vorsitzender Phänomenta e.V., übergeben, der sich über das leicht verspätete Geburtstagsgeschenk sehr freute und bei den Geldgebern bedankte. Das Unternehmen „Die Havenbäcker“ spendierte zudem der Phänomenta das Catering für die Geburtstagsgala zum 20-jährigen Jubiläum im Wert von 600 Euro. Der Phänomenta e.V. flossen somit von den „Havenbäckern“ insgesamt 1100 Euro zu.

Nur 105 Minuten dauerte es, bis das süße Meisterwerk der Bäckerei „Die Havenbäcker“ am 29. Mai im Rahmen des Seestadtfestes verkauft war, das Geld jedoch wird nachhaltig in die Experimentieraustellung im Fischereihafen angelegt: „Wir werden für das Bargeld neues Werkzeug für unsere Werkstatt anschaffen“, informierte Ralf Seidel bei der heutigen Geldübergabe.

In einer kurzen Ansprache dankte Brigitte Lückert dem Unternehmen „Die Havenbäcker“ für das privatwirtschaftliche Engagement für eine gesellschaftlich wichtige Bremerhavener Einrichtung. Den Dank gab Karl-Mirko Uhde an seine Kunden weiter, die den süßen Seglerkuchen zu einer süßen Gabe hatten werden lassen.
.Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ?
Hier gibt es Hilfe...

0 Kommentare:

Kommentar posten