Diesen Blog durchsuchen

Dienstag, 28. Juli 2015

Sehenswerte Vorprogramme bei Kino im Hafen: Beat- Boxen, Feuershow und Klappmaul-Comedy


Das beliebte Open-Air-Event "Kino im Hafen" beschert den Besuchern auch im 20. Jahr nicht nur cineastische Leckerbissen in der einzigartigen Atmosphäre des Schaufensters Fischereihafen in Bremerhaven. Jeweils vor dem Start des Films auf der 180 Quadratmeter großen Leinwand erleben die Zuschauer zur Einstimmung eine attraktive Show.
Das gilt für das Vorprogramm von „Harold und Maude“ am Donnerstag, 6. August, ebenso wie für Freitag, 7. August, vor „Haie und kleine Fische“ und wie für Sonnabend, 8. August, bevor „Ziemlich beste Freunde“ das Publikum begeistern wird. An allen drei Tagen beginnen die Showprogramme um 21 Uhr und sie sind ebenso wie die Filme gratis.
Donnerstag, 6. August, 21 Uhr (Vor dem Film „Harold und Maude“)
Werner Momsen
Werner Momsen ist anders als die Anderen. Die Haut aus Polypropylen, Haare aus Polyacryl und innen drin nichts als Schaumstoff. Von Geburt an Sondermüll, kein leichtes Leben. Er liebt es aber trotzdem. Als besonderes Gesicht des Nordens und NDR Fernsehens ist er als Livemoderator bei Großveranstaltungen, beispielsweise dem Hamburger Hafengeburtstag oder den Cruise Days vor Ort oder erklärt regelmäßig bei DAS! die Besonderheiten der Menschen und Landschaften im Norden.
Freitag, 7. August, 21 Uhr (Vor dem Film „Haie und kleine Fische”)
Pete TheBeat
Pete TheBeat ist eine BeatBox-Geräusch-Comedy und die deutsche Antwort auf PoliceAcademy! Er ist Guinnessbuch-Weltrekordhalter im Dauerbeatboxen und Deutschlands Beatbox-Vorreiter seit 1989. Vom Bayerischen Rundfunk bekam er das Kompliment „bester Geräuschemacher Europas“. Sich selbst sieht er als Perfektionist mit hohem Anspruch. Wahrscheinlich liegt darin das Geheimnis, warum seine Rhythmen so verblüffend echt klingen, dass die Frage oft genug berechtigt ist, ob der Tontechniker vergessen hat, den CD-Player auszuschalten.
Sonnabend, 8. August, 21 Uhr (Vor dem Film „Ziemlich beste Freunde“)
Freies Feuer
Flammentanz und Feuerzauber - unter diesem Motto tanzt das Feuer über nackte Haut und wird verschlungen, zieht es feurige Kreise in der Dunkelheit und wird zur Flammenwand. Manchmal fordert es zum Staunen auf und manchmal wird es zum Funkenregen. Die Gruppe „Freies Feuer” verzaubert durch Charme. Sie führt mit brennenden Händen in eine feurige Welt, in der nicht alles ist, wie es scheint.
Das Kulturamt weist vorsorglich darauf hin, dass die Besucherzahl begrenzt ist und dass das Veranstaltungsgelände bei Erreichen der maximalen Besucherzahl gesperrt werden muss. Es wird nicht möglich sein, Tische oder Bänke auf dem Veranstaltungsgelände aufzustellen. Stühle, Hocker und ähnliche Sitzgelegenheiten sind zugelassen, soweit die Sicherheitsauflagen eingehalten werden können. Ein rechtzeitiges Erscheinen wird empfohlen.

0 Kommentare:

Kommentar posten