Diesen Blog durchsuchen

Mittwoch, 29. Januar 2014

Ausstellungseröffnung "vorBILD - nachBILD: Kinderkultur und Kunstaktionen

Kauft man Kunst im Kaufhaus? Ist ein richtiger Künstler schon tot? Was ist eigentlich Kunst? Kann man ,Kunst machen' lernen? Bremerhavener Kinder haben sich mit der Frage "Kunst" beschäftigt, nach den Werken Bremerhavener KünstlerInnen gearbeitet und stellen nun die dabei entstandenen Werke in der "Galerie auf Zeit" in der Schillerstraße 35 aus. Die Eröffnung findet am Freitag, 7. Februar, um 18 Uhr statt. Grußworte sprechen Michael Frost, Dezernent für Schule und Kultur, beteiligte KünstlerInnen und Jochen Hertrampf, Kulturbüro Bremerhaven. Musikalisch untermalt und eröffnet wird die Veranstaltung vom Musikensemble der Humboldtschule unter Leitung von Thomas Tjarks. Während der Öffnungszeiten der „Galerie auf Zeit“ finden auch Werkstätten mit KünstlerInnen statt. Folgende Aktionen sind geplant: - Samstag, 8. Februar, 11.30-12.30 Uhr „Schein und Güte“ mit Conny Wischhusen - Samstag, 8. Februar, 14-16 Uhr „Möglichkeiten und Herstellung des Möbiusstreifens“ mit Annemarie Arndt - Sonntag, 9. Februar, 14-17 Uhr „Fisch-Stäbchen-Stäbchen-Fisch mit Matthias Kopka Die Öffnungszeiten: Freitag, 7. Februar, 18-21 Uhr Samstag, 8. Februar, 11-16 Uhr Sonntag, 9. Februar, 14-18 Uhr Die Kunstaktionen der Bremerhavener KünstlerInnen, deren Ergebnisse auch ausgestellt werden: Annemarie Arndt mit der Altwulsdorfer Schule( Lehrerin Margret Kappenberg) zum Thema „Streifen-Streifzüge“ Matthias Kopka mit der Astrid-Lindgren-Schule(Lehrerin Andrea Zorn) zum Thema „Alles um den Fisch“ Conny Wischhusen mit der Humboldtschule( Lehrer Thomas Hauser, Rolf-Dieter Loell) zum Thema „Scheinwelten“ Eine Aktion des Kulturbüro Bremerhaven in Kooperation mit Quartier gGmbh. Mit Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Bremerhaven und dem Standortmanagement Geestemünde. Nähere Infos: Kulturbüro Bremerhaven, Jochen Hertrampf, Telefon 0471/3087861.

0 Kommentare:

Kommentar posten