Diesen Blog durchsuchen

Montag, 18. Februar 2013

Kinopremiere in Bremerhaven: Gibsy - die Geschichte des Boxers Johann Rukeli Trollmann

Als Filmpremiere in Bremerhaven zeigt das Kommunale Kino e.V. am Sonnabend, 2. März, die erst kürzlich angelaufene Kinoproduktion des Bremer Regisseurs Eike Besuden "Gibsy - die Geschichte des Boxers Johann Rukeli Trollmann". In dem Film wird das Schicksal von Sinto Johann Wilhelm Rukeli Trollmann gezeigt, der im nationalsozialistischen Deutschland Boxmeister wurde. Die Darsteller sind unter anderem Hannelore Elsner, Frank Auerbach und Hannes Wegener. Rukeli Trollmann ist Boxer, Lebemann und tragischer Held. In der Weimarer Republik ist er einer der erfolgreichsten Boxer. Er wird sogar Deutscher Meister. Doch die Nationalsozialisten verhindern seine Karriere und schicken ihn ins Konzentrationslager. Er wird im Sommer 1933 Deutscher Boxmeister im Halbschwergewicht - aber nur eine Woche lang. Dann erkennen ihm die nationalsozialistischen Sportfunktionäre den Titel wieder ab. Für sie ist Rukeli Trollmanns tänzelnd-geschmeidiger Kampfstil zu "undeutsch". Ein Sinto, der "arische Athleten" vorführt, hat unter den Nazis keine Chance. Aus Protest geht er als Karikatur eines Ariers in den nächsten Kampf: mit weiß gepuderter Haut und hellen Haaren - eine dramatische Entscheidung. Heute weiß kaum noch einer vom Schicksal des Boxers Trollmann. Der Bremer Filmemacher Eike Besuden hat seine Geschichte recherchiert und ein ungewöhnliches Doku-Drama daraus gemacht. Darin schildert Besuden das Leben des Ausnahmesportlers - vom Beginn seiner Sportlerkarriere bis zu seinem tragischen Tod im brandenburgischen KZ-Außenlager Wittenberge 1944. Der zwölfjährige Bremerhavener Richie Balke spielt im Film den jüngeren Bruder "Stabeli“ und auch die Geige. Die Stücke dazu hat Dardo Balke geschrieben, der als Komparse ebenfalls im Film mitwirkt - an der Seite von Hannelore Elsner. Bremerhaven-Premiere am Samstag, 2. März, 17 Uhr CineMotion, Karlsburg 1, 27568 Bremerhaven im Beisein des Filmemachers Eike Besuden und Mitwirkenden. Telefonische Kartenreservierung unter 0471/142892-0 täglich ab 14 Uhr. Veranstalter: Kommunales Kino Bremerhaven e.V. in Verbindung mit dem Bremerhavener Sinti-Verein e.V. und dem Verein Literatur & Politik e.V.
-->

0 Kommentare:

Kommentar posten