Diesen Blog durchsuchen

Mittwoch, 9. Januar 2013

Für den guten Zweck: Stadtverordnetenvorsteher verkauft Grünkohl auf Geestemünder Wochenmarkt

Für Grünkohl-Fans aus Bremerhaven und dem Umland ist es längst eine Traditions-Veranstaltung geworden. Wenn Stadtverordnetenvorsteher Artur Beneken auf dem Geestemünder Wochenmarkt die norddeutsche Spezialität verkauft, sind die Kochtöpfe in Rekordgeschwindigkeit leer. Am Sonnabend, 12. Januar, steht der höchste Politiker der Stadt ab 10 Uhr wieder auf dem Wochenmarkt und bietet Grünkohl, Kassler, Kochwurst und Pinkel für einen guten Zweck an. 600 Portionen stehen insgesamt zur Verfügung. Der Preis pro Portion beträgt fünf Euro. Verkauft wird der Grünkohl zum Gleichessen und auch zum Mitnehmen. Unterstützung erhält Artur Beneken dabei von Superintendentin Susanne Wendorf-von-Blumröder. Der Kohl und die Beilagen werden von den Schlachtern des Wochenmarktes Themann, Wiese und Bitzer gekocht. Die Kosten für die Aktion werden aus der Werbekasse des Wochenmarktes Geestemünde und von der Großmarkt Bremen GmbH bezahlt. Der Erlös des Grünkohlverkaufs kommt zu einhundert Prozent den „Tagen im Grünen“ zugute. Die jährliche Aktion des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Bremerhaven ermöglicht Kindern die Stadtranderholung in einem mehrtägigen Sommerlager in Drangstedt im Landkreis Cuxhaven. Kindern aus sozial schwachen Familien wird über Spenden eine kostenlose Teilnahme ermöglicht. Die Tage im Grünen finden seit über 45 Jahren statt. Insgesamt haben bisher rund 280.000 Kinder an dem Sommerlager teilgenommen.

0 Kommentare:

Kommentar posten