Diesen Blog durchsuchen

Donnerstag, 14. Juni 2012

Statt Arbeitslohn setzte es Schläge

Ein 31 Jahre alter Mann wurde am Sonntagnachmittag in der Georg-Seebeck-Straße von drei Männern mit Eisenstangen verprügelt. Statt des erhofften Lohns für seine Arbeit, kassierte das Opfer Schläge von seinem Arbeitgeber.
Der 31-Jährige hatte einen Auftrag für einen ihm nicht näher bekannten Mann als Schweißer übernommen. Nachdem die Arbeit getan war, wollte er seinen ausstehenden Lohn einfordern. Der Arbeitgeber versprach zunächst das Geld zu holen. Stattdessen kam er aber mit zwei Begleitern zurück, die den 31-Jährigen sofort mit einer Schusswaffe bedrohten. Gemeinschaftlich schlugen und traten die drei Männer auf ihr Opfer ein und verletzten es. In einem günstigen Moment konnte der Verletzte flüchten und schließlich die Polizei informieren. Die hat jetzt die Ermittlungen nach den Tätern aufgenommen.

0 Kommentare:

Kommentar posten