Diesen Blog durchsuchen

Donnerstag, 14. Juni 2012

Fenster und Terrassentür aufgedrückt

In zwei Erdgeschosswohnungen in der Eckernfeldstraße sind am Mittwochnachmittag unbekannte Täter eingebrochen. Beide Einstiegsstellen wurden von den Einbrechern so ausgewählt, dass sie durch hohe Hecken nur schwer einsehbar waren.
Im ersten Fall konnten sie eine Terrassentür aufdrücken, indem sie mit großer Kraft dagegen drückten. Die Verriegelungsbolzen brachen aus dem Rahmen und die Einbrecher hatten freien Zutritt zur Wohnung. Dort durchwühlten sie das Mobiliar und warfen Gegenstände auf den Boden. Was entwendet wurde, steht wohl erst nach den Aufräumarbeiten fest.
Ähnlich erging es einem Opfer aus einer Nachbarwohnung. Dort drückten die Einbrecher ein Fenster aus der Verriegelung und kletterten hinein. Auch hier durchwühlten sie Schränke und Kommoden.
Die Polizei weist darauf hin, Fenster und Türen zu Hause auf ihre Einbruchsicherheit zu überprüfen. Schon mit verhältnismäßig einfachen technischen Mitteln ist es oftmals möglich, Einbrechern das Aufbrechen so schwer zu machen, dass sie von ihrer Tat ablassen. Nützliche Tipps dazu gibt die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle, Telefon 953 1122, oder das Internet unter www.polizei-beratung.de.

0 Kommentare:

Kommentar posten