Diesen Blog durchsuchen

Mittwoch, 7. Oktober 2015

"Befreiung" - Neue Ausstellung in der Galerie Goethe45

In der "Gesammelten Ausgabe" der Werke Rudolf Steiners findet man auf Seite 271 das Zitat: "Die Kunst ist ein fortdauernder Befreiungsprozess des menschlichen Geistes und zugleich die Erzieherin der Menschheit zu dem Handeln aus Liebe". Rudolf Steiner hat sich sein Leben lang mit der Farblehre Johann Wolfgang von Goethes beschäftigt. Vor allem hat der Begründer der Anthroposophie aber auch die Weltanschauung Goethes und die Offenbarungen darin, die dieser über die Natur und ihr Wesen und ihre Gesetze erkannt hatte, studiert und geachtet.

Fredrick Gaß besuchte die Freie Waldorfschule Stade und liebt die Malerei schon von Kindesbeinen an. Der junge Künstler teilt die Empfindung Goethes, dass hohe Kunstwerke nach wahren und natürlichen Gesetzen hervorgebracht werden. Er selber sagt dazu:
„Dank der Kunstepoche meiner Schule wurde ich der Malerei näher gebracht. Seitdem brenn ich dafür weitere Bilder zu malen und diese der Welt zu zeigen“. Die Kunst um der Kunst willen macht frei und leuchtet aus einer natürlichen Gesetzmäßigkeit und Absichtslosigkeit heraus. Befreiung eben. „Passt", sagt Kuratorin Anne Schmeckies „ein Künstler einer Waldorfschule der Goethe liebt stellt seine Arbeiten in der Galerie Goethe45 aus“.
Beabsichtigt ist mit dieser Schau auch den nachfolgenden Generationen Mut zu machen, sich der Öffentlichkeit wo auch immer zu präsentieren. Und so dürfte die Ausstellung vor allem auch für die Kunstkurse oder an der Waldorfpädagogik interessierten SchülerInnen der umliegenden Schulen interessant sein.
Die neue Ausstellung wird Donnerstag, 8. Oktober, um 14 Uhr eröffnet. Eine Uhrzeit, die auch für SchülerInnen in der siebten und achten Schulstunde gut wahrzunehmen ist. Frederick Gaß wird dem Lehe Quartier acht kleine Arbeiten auf Leinwand widmen, die nach Ende der Ausstellung im Viertel an Privathaushalte und Institutionen kostenfrei ausgeliehen werden.
Sowohl die Eröffnung am Donnerstag, 8. Oktober, um 14 Uhr, als auch die Ausstellung versprechen wieder ein ganz besonderes Event zu werden. Die Ausstellung ist vom
8. Oktober bis zum 5. November, dienstags bis sonntags, von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Die Ausstellung wird vom Stadtplanungsamt und vom Präventionsrat der Stadt Bremerhaven gefördert.

0 Kommentare:

Kommentar posten